Katzenklo, Katzenklo, ja das macht die Katze froh - Katzenmöbel selber bauen


Erinnert sich noch jemand an die Katzentoilette, die ich mal als ersten Entwurf letztes Jahr gebaut habe? Ich schon. Die wollte ich seitdem immer mal hochwertiger neu bauen. Denn erst danach wusste ich worauf ich achten muss.

First of all - Lasst euch folgendes gesagt sein: VORBOHREN, richtiges Holz verwenden und lasst euch alles im Baumarkt zuschneiden (besonders die Füße!).
Denn Sperrholz mag ausreichen, ist aber einfach nicht besonders hochwertig (wenn man nicht die richtige Stärke nimmt und dann wird es recht kostspielig). Und Rundhölzer daheim ohne Kreissäge zuzuschneiden oder wie ich damals (Füße ausssägen) wird IMMER kippelig.

Ganz allein habe ich mir das Design nicht ausgedacht, sonder ein ähnliches Modell schon mal auf meinem Pinnboard für Katzenmöbel gesammelt. Und dort sollte dieses eher als Beistelltisch- bzw. -schrank fungieren (und als gleichzeitige Katzenhöhle). Macht sich aber auch prima als Katzentoilette  dachte ich mir. Und Tiger findet es großartig, auch wenn mein Freund die ganze Zeit Angst hatte, dass das Kätzchen eventuell nicht durch die kleine Öffnung passt. Passt sie aber. Männer.


Und hier kommt auch schon die Anleitung!

Ihr braucht: 

4 x Leimholzbretter (55 x 40 cm) 
2 x Leimholzbretter (40 x 36,8 cm)
4 x Rundhölzer (15cm)
4 x Schrauben(6mm) für die Füße
ca. 20 x Schrauben (3mm)
2 x Schaniere
6 x kleine Schrauben für die Schaniere
1 x Magnettürschließer (Schrauben inklusive)
(Den Holzleim auf dem Bild braucht ihr nicht - der Mensch vom Baumarkt hatte dazu geraten, sitzt aber auch ohne Leim alles bombenfest!)

Bohrmaschine zum Vorbohren, Akkubohrer, (+ Lack/Farbe falls ihr es anstreichen möchtet)

Kosten: ca. 35 Euro 

Zeitaufwand: ca. 1 Stunde (+ Einkauf im Baumarkt)



Schritt 1: ZUSCHNITT im Baumarkt


Lasst euch die Leimholz-Bretter in der gewünschten Größe zuschneiden. Ich habe mich bezüglich der Größe nach der Plastik-Wanne der vorhandenen Katzentoilette gerichtet (37 x 50cm). Wenn ihr die Maße ändert, berechnet die Stärke der einzelnen Holzbretter mit ein (bzw. ab). Ich habe quasi um die kurzen Seitenwände "herumgebaut", deswegen sind diese 36,8 cm hoch (Brettstärke 16mm). Versteht ihr was ich meine? 



Schritt 2: TÜRZUSCHNITT im Baumarkt


Für ganze 5 Euro hat der gute Mann im Baumarkt auch gleich den Eingang für die Katze ausgesägt (15 x 20cm).  Messt für die richtige Höhe des Loches einfach die Höhe der Plastikwanne aus, die kaschiert ihr so nämlich. 

Schritt 3: VORBOHREN 


Jetzt geht's ans Eingemachte. Fangt mit dem langen Seitenteilen an und bohrt euch jeweils an den kurzen Seiten zwei Löcher vor - nutzt dafür ein Brett als Unterlage (sicher ist sicher). Bohrt nicht zu weit am Rand, damit euch die jeweiligen Schrauben nicht in die Quere kommen (wenn ihr es nachbaut, werdet ihr wissen was ich meine). 


Für uns hat sich diese Reihenfolge der "Bretteranordnung" als am Besten herausgestellt - die kurzen Seitenteilen möglichst zum Ende anschrauben. Hebt euch den Boden also bis zum Schluss auf. 

Schritt 4: Die Füße anbauen

Das Gröbste habt ihr hinter euch. Jetzt müsst ihr noch die Rundhölzer vorbohren und euch den passenden Punkt dafür auf der Bodenplatte markieren. Ich habe an den Ecken jeweils 6 x 6 cm ausgemessen und mit dem Bleistift markiert (dann jeweils das Loch vorgebohrt und die Rundhölzer angeschraubt).


Schritt 5: Scharniere anschrauben



Probiert das am besten vorher  - ich krieg bei Scharnieren ja immer einen Knoten im Gehirn... Aber ihr seid bestimmt viel schlauer!

Schritt 6: Magnet-Schnapper anschrauben. 



Wichtig, sonst schließt die Tür nämlich nicht richtig und das Kätzchen kann ggf. nicht richtig einsteigen, weil die Tür beim Einsteigen mit aufschwingt (einmal könnt ihr es ja testen - sieht witzig aus haha. Nein das wäre gemein...dümdidümdidu)
Schritt 7: Freuen und es stolz dem Stubentiger präsentieren!


Falls es jemanden interessiert, ob Tiger uns wohl beim Bauen geholfen hat. Hat sie. Nicht. Katze müsste man sein. Tssss... 






Kommentare

Beliebte Posts