Durftkerze aus Sojawachs Selbermachen [ DIY ]


Seit ich denken kann, hat meine Schwester schon Kerzen gegossen. Leere Shampoo-Flaschen oder Gläser mit Wachs gefüllt und später dekoriert. Fand ich immer schön, aber es hat mich nie gereizt so etwas auch mal zu machen.

Anfang des Jahres wollte ich mich dann aber doch einmal versuchen - denn ich finde es manchmal echt schwierig eine schöne Kerze zu finden, deren Duft mich nicht direkt benebelt und für die ich nicht gleich ein Vermögen zahle. Außerdem wollte ich einen Holzdocht - weil der immer so schön knistert.
So habe ich also einiges ausprobiert, um dann festzustellen, dass es doch gar nicht so einfach ist.
Dann halte ich gerne immer etwas inne und verlagere das Projekt auf später. Und ihr habt Glück, später ist jetzt und ich hab das ultimative "Rezept" für eure handgeschöpfte Sojawachs-Kerze.



So solltet ihr ausgestattet sein:


- Sojawachs-Flocken (ich habe direkt 1 KG gekauft)
- Gefäße (ich habe mich für braune Apotheker-Gläser entschieden)
- Holzdocht (werden meist mit Metallfüßchen geliefert)
- euren Lieblingsduft (ich habe Sandalwood gewählt)
- ein Gefäß zum Erhitzen (zum Beispiel ein Weckglas, das kann man im Wasserbad ohne Probleme erhitzen)
- eine Spritze (für die, die genauso gerne kleckern, wie ich)

Und so geht's:


1.



Als Dosierhilfe nehmt ihr einfach euer jeweiliges Kerzengefäß - 2 gefüllte Gläser voll Sojaflocken sollten geschmolzen ungefähr eine Kerze ergeben. Das Wachs nun in einem Wasserbad erhitzen, bis sich es sich verflüssigt hat.

2.


Messt mit einem Lineal ab, wie lang euer Docht (mit Metallfuß) sein muss und kürzt ihn dann entsprechend.
Lasst das Wachs nach dem Verflüssigen etwa eine Minute ruhen und füllt die Spritze mit der ersten Runde Wachs, welches ihr dann in das Glas gebt. Platziert dort euren Holzdocht und drückt ihn fest an, bis das Wachs getrocknet ist. So verrückt er beim weiteren Aufgießen nicht.

Mein Tipp: Teilt den Holzdocht der Länge nach und nehmt ihn doppelt, so habt ihr die richtige Stärke und eure Kerze brennt perfekt runter.

(Mein Docht war ca. 13mm breit und 1mm dick - so ist der Docht zu schwach und eure Kerze brennt nicht herunter. Nimmt man jedoch zwei von den regulären Dochten wird das Glas zu heiß und die Kerze brennt zu schnell herunter.)


3.


Ist das Glas etwa halb gefüllt, gebt ihr 5-10 Tropfen (je nachdem, wie stark ihr es möchtet) von eurem Duft hinein und füllt es weiter mit Wachs auf. Und schon ist eure Kerze fertig.


4.


Lasst die Kerze 1-2 Stunden ruhen und abkühlen, danach könnt ihr ein Etikett ankleben, die Kerze anzünden und das Knistern genießen. Falls ihr kein eigenes Etikett kreieren möchtet, könnt ihr euch gerne meins herunterladen - klick

EXTRA TIPP:


Und wer der Kerze noch einen Vintage Look verpassen will, der hebt sich den Kaffeesatz vom Käffchen am Morgen auf. Denn Kaffeesatz eignet sich super als 'Färbemittel' und riecht dabei noch so schön. Einfach mit den Fingern etwas Kaffeesatz auf dem Etikett verreiben, trocknen lassen und aufkleben.


Und im Handumdrehen habt ihr eine schöne nachhaltigere Kerze und vielleicht sogar gleich ein passendes Geschenk für Freunde und Familie.


Kommentare

  1. Eine tolle Idee, wußte nicht, daß man Kerzen auch aus Sojawachs fertigen kann, ist viel nachhaltiger als die Kerzen die es so im Supermarkt zu kaufen gibt. Und ein tolles Design!
    Liebe Grüße, Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie lieb, ich danke dir liebe Gerti! Selbstgemachtes ist ja immer schön, nachhaltiger dann quasi doppelt schön :-) LG Claudi

      Löschen
  2. Wie toll! Ich werd die Kerzen ganz bald nachbasteln, aber leider kann ich das Etikett nicht öffnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich sehr liebe Maren, weißt du schon welchen Duft du nehmen wirst? :-) Jetzt müsste der Link funktionieren - entschuldige! LG Claudi

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über dein Kommentar!

Beliebte Posts