Wer steckt hinter dem Label Elmas Home - do it but do it now - Blog über DIY, Interior, Food und Wohnen in Berlin

Wer steckt hinter dem Label Elmas Home

Freitag, Februar 10, 2017

Kennt ihr den Song von Kraftklub "Ich will nicht nach Berlin"? Manchmal, wenn ich gerade ein Foto auf der Straße machen will, ertönt der Song in meinem Ohr und ich summe amüsiert mit. Ich will nicht nach Berlin. Ich laufe dann mit meiner Spiegelreflex durch Friedrichshain...Na ihr wisst wie's geht. Aber was soll ich sagen, ich find's geil. Ich find's geil, dass in Berlin alles geht. Das immer noch ein neuer Influencer aus dem Boden sprießt, das Träume gefühlt leichter umsetzbar sind, wieder ein Café eröffnet, in dem das Design maximal ausgereizt wird und es trotzdem nur schäbig daher kommt. Aber ich versteh auch, wenn das für andere nichts ist.

Businessmäßig hab ich mich da noch nicht festgelegt, singt es weiter in meinem Kopf...Ja stimmt. Warum auch. Doch hier weht dir einfach viel öfter, als sonst wo der Duft des eigenen Start-Ups um die Nase. Du bist quasi jederzeit angefixt und träumst von der Umsetzung deiner Idee Nr. 1, 2 oder 3.

Meinem Freund und mir ging es schon lange so. Während ich die Vorstellung einfach nur ganz schön finde und auch viel lieber für mich selber arbeite, war er da schon viel weiter. Er hatte konkrete Pläne und Zahlen im Kopf, bereit sie umzusetzen.

Eines Tages saßen wir mal wieder zusammen und überlegten, was denn noch so gehen könnte. Da ich ihn wiederum sehr mit dem Thema Wohnen und Interieur angesteckt habe, war klar, dass es etwas in dieser Richtung sein soll. Irgendwann fiel unser Blick auf die vielen Decken, von der ich jeweils eine immer aus dem Urlaub mitbringe. Eigentlich sind es Hammamtücher, aber uneigentlich sind es wunderschön gewebte Decken. Und ich konnte die ganze Zeit nicht verstehen, warum sie immer nur das Image eines Saunatuchs haben, während sie doch so schön sind.

Und da war sie unsere Idee. Wir bringen das Hammamtuch nach Deutschland (zugegeben, das ist jetzt noch keine neue Idee) und machen es 'wohntauglich'. Bedeutete wir entschieden uns für die XXL Größe, die ich bereits für unser 'Gästezimmer' verwendet habe und bestellten einige Samples direkt beim Produzenten. XXL bedeutet 2,40 x 2 Meter  und so hat die Decke die perfekte Größe um als Tagesdecke, Sofaüberwurf oder einfach als Couchdecke genutzt zu werden. Freunde und Familie fanden sie genauso toll und so bestellten wir weitere 50 Decken, arbeiteten an einem Namen, Logo und der eigenen Website. Long Story short, darf ich vorstellen: Elmas Home. Seit Mitte des letzten Jahres sind wir stolz wie Oskar und haben unser eigenes kleines Label gegründet.


Wir entwickeln uns täglich weiter, planen neue Produkten und haben bereits ein eigenes Deckenmuster kreiert (bald im Shop!). Aktuell könnt ihr die Decken in 7 unterschiedlichen Farben bestellen. Fast jeden Tag bekommen wir Feedback von glücklichen Kunden und freuen uns riesig über jede verkaufte Decke (und ja wir tanzen wirklich jedes Mal einen kleinen Freudentanz!). Wir wussten, dass die Decken gut ankommen würden, hatten aber nie damit gerechnet, dass sie so gefragt sind.

Viele fragen uns, wer oder was hinter dem Namen Elmas steckt. Das Deckendesign ist in dem traditionellen und vorallem aus der Türkei bekannten Diamantmuster gewebt. Elmas bedeutet im Türkischen Diamant und so hatten wir schnell unseren Namen gefunden.

Und nun seid ihr dran, schaut euch doch mal auf unserer Website um und ich freue mich über jedes Feedback! Meldet euch gerne für den Newsletter an und folgt uns auf Instagram und Facebook, um nichts zu verpassen.

You Might Also Like

1 Comments

Ich freue mich über dein Kommentar!

Instagram

Pinterest