Vom Möbelkauf und dem frisch verliebt sein

Freitag, November 04, 2016


Manchmal muss man eben einsehen, dass ein DIY auch einfach total kacke ist. So schön und platzsparend ich unseren Home Office Bereich auch fand, genutzt haben wir ihn kaum. Zu fragile. Zu unbequem und auch einfach zu klein.

Also verbrachte ich die letzten Wochen damit, morgens und abends Kleinanzeigen zu checken. Ich hab ja schon einmal davon berichtet, dass das fast wie Meditation für mich ist. Nach ein, zwei Fehlschlägen (zu teuer, nicht mehr verfügbar), fand ich unseren jetzigen Neuzugang.

Trotz sehr schlechter Bilder, konnte man die Marke des Tisches erkennen - so befragte ich kurz einfach mal das WWW, um ihn dann für sehr interessant zu finden. Sehr schönes Stück und bezahlbar, also schnell einen Termin gemacht.










Wenn ich ein schönes Stück finde, handle ich wie frisch Verliebte. Naiv, blind und etwas leichtsinnig. 
Nun standen auch keine Maße in der Anzeige (gut die hätte ich auch nachschlagen können), aber ich dachte der passt bestimmt easy in mein 'riesiges' Auto. Passte er nicht. Zudem war er auch mega schwer. Netterweise bot mir der Verkäufer an, den Tisch mit seinem Kombi zu transportieren (obwohl ich ihn noch runtergehandelt hatte!). Nur hat er auch da nicht reingepasst. Upsi. Aber nun stand er schon auf der Straße und keiner wollte ihn da stehen lassen oder aber wieder hinauf tragen.

Dann versuchten wir ihn noch einmal in den Kombi zu schieben, funktionierte nur so halb, weswegen der Kofferraum offen bleiben und irgendwie auch gesichert werden musste. Also saß ich da, mit den Knien schon fast an der Frontscheibe, den Arm halb ausgekugelt, um den Tisch mit aller Kraft festzuhalten. Und da sind wir wieder beim Verliebtsein, denn Liebe versetzt ja bekanntlich Berge...

Zuhause angekommen, hatte ich fast kein Gefühl mehr in der Hand und war froh, dass wir es heil dort hin geschafft haben (wir haben bestimmt 10 mal anhalten müssen, um nachzujustieren...). Fast hätten wir ihn auch nicht in den Fahrstuhl und in die Wohnung bekommen. Aber irgendwie ging es dann doch. 

Ihr seht, wenn ich diesen Tisch nicht mehr als verdient habe, weiß ich auch nicht.
Außerdem hat er mich gleich dazu inspiriert, das komplette Wohnzimmer umzustellen. Couch auf die andere Seite, Bilder endlich an die Wand gebracht und über frische Blumen gefreut, die zeitgleich ankamen. Und die Moral der Geschicht': Von nichts, kommt eben nichts. So. :-)






Was meint ihr? Hat sich der Aufwand gelohnt? Fitnessstudio habe ich mir für diese Woche jedenfalls gespart (nicht dass ich überhaupt in eins gehen würde ääähäm...). Habt ein schönes Wochenende!

TV-Board: Ikea Besta
weißer Drahtregal-Würfel: Montana
Couch: Ikea Nockeby
Schreibtisch: Kleinanzeigen
Bartisch: Kleinanzeigen
Couchdecke: Elmas Home
rundes Holztablett: Chabatree
Palmenprint: Coco Lapine Design
Teppich: Ikea
Letter Board: Etsy
Stuhl: Kleinanzeigen
Schaukelstuhl: Rahaus
Regal: Kleinanzeigen / DIY
schwarze Kerzenhalter: BoConcept
Tannenzapfenprint: Form us with love

You Might Also Like

2 Comments

  1. Sehr schöner Text und sehr schöne Bilder und die Verliebtheit bei Interior ist ja so selten - genieß es ein Lieblingsstück gefunden zu haben.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Kommentar!

Instagram

Pinterest